Suche
  • Patrick Schörg

Was ist der Unterschied beim Fotografieren mit Models oder Kundinnen?

Oft werden wir darauf angesprochen, dass unsere Fotos so fantastisch aussehen und werden gefragt, ob wir denn nur mit Models shooten. Ganz im Gegenteil, die meiste Zeit sind unsere Boudoir-Shootings mit Kundinnen ohne Modelerfahrung. Deshalb möchten wir Euch in diesem Blogbeitrag den Unterschied zwischen der Arbeit mit Models und Kundinnen erklären.




Unterschied: Posieren


Es gibt im Wesentlichen zwei große Unterschiede zwischen Models und Kundinnen: Models kennen aus Erfahrung bereits ihre Schokoladenseiten und wissen meistens schon, wie sie posieren sollen. Sie kennen sich mit den entsprechenden Posen aus und wissen welche Bewegungen sie machen müssen um ihre Schokoseiten zum Vorschein zu bringen. Models haben Erfahrung mit ihrem Gesichtsausdruck und wissen, wie sie posen müssen, um ihre persönlichen Makel in den Hintergrund zu stellen. Das ist der erste Unterschied, ich als Fotograf brauche den Models fast keine Anweisungen geben.


Unterschied: Posieren


Unterschied: Model Release


Der zweite große Unterschied ist vielleicht sogar noch wesentlicher. Models haben kein Problem mit der Veröffentlichung ihrer Bilder. Es wird ein sogenanntes Model-Release unterschrieben, das bedeutet, die Models treten die Persönlichkeitsrechte an den Bildern ab und wir dürfen diese Fotos dann uneingeschränkt verwenden und veröffentlichen. So können wir Euch auf Instagram, Facebook, Pinterest, auf unserer Webseite oder in Videos oder wo auch immer präsentieren, wie unsere Arbeit aussieht.


Bei Kundinnen fotografieren wir ohne Model-Release, das heißt die Fotos sind nur für die jeweilige Kundin und vielleicht für Ihren Schatz. Gegebenenfalls bekommen wir manchmal einzelne Freigaben, die wir dann nach Absprache verwenden dürfen, aber im Grunde genommen sind die Fotos unserer Kundinnen nur für sie gedacht und werden niemals ohne Einverständnis veröffentlicht.


Unterschied: Model Release


Unterschied: Shooting


Beim Shooting kommen die Models schon gestylt und geschminkt, sie sind fertig vorbereitet und es gibt kein Hair & Make-Up sondern geht gleich ans Shooting. Mit Models shooten wir hauptsächlich um zu lernen, das heißt, bevor wir Neues beim Shooting ins Tagesgeschäft mit unseren Kundinnen einbringen, laden wir uns davor Models ein, um das ausprobieren zu können. Das ist ganz wesentlich für mich als Fotograf, denn ich sehe am Körper der Models, wie sieht Pose bei verschiedenen Bewegungen aus, was kann ich dadurch betonen, was kann ich in den Hintergrund bringen.


Noch viel wichtiger aber ist es für mich zu lernen, wie ich die Posen am besten anleiten kann. Damit ich beim Shooting mit unseren Kundinnen alles verständlich erklären und auch vormachen kann und weiß, worauf ich achten muss. So kann ich im Vorfeld die Pose mit einem Model üben und Euch dann anleiten, damit Ihr auf den Fotos einfach nur bezaubernd ausseht.


Unterschied: Shooting


Persönliche Präferenzen


Ich werde manchmal auch gefragt, was mir lieber ist, Model oder Kundin. Oft wird suggeriert, dass ich wahrscheinlich lieber mit Models fotografiere, weil die ja im Prinzip schon wissen, was sie tun müssen beziehungsweise wissen sie, wie gut sie aussehen. Da muss ich widersprechen, denn es gibt ein für und wider. Zum einen ist es fantastisch mit Models zu fotografieren, weil man einfach neue Posen und neue Sets fotografieren kann und die Kreativität ein bisschen fördern kann. Auf der anderen Seite ist es manchmal mit Models ein bisschen schwieriger zu fotografieren, weil Models das Gefühl haben, wenn man sie bucht, ständig eigenständig weiter posieren zu müssen. Das heißt, es ist manchmal bei Models sogar sehr schwer eine bestimmte Pose zu machen und einzustudieren, weil Models einfach ständig im Rhythmus sind und sich dann sozusagen weiter bewegen und weiter Modeln. Denn das ist aus Sicht der Models nämlich ihre Kerntätigkeit, das ständige Bewegen und Posieren.


Bei der Kundin ist das wieder einfacher, weil ich da die Möglichkeit habe jemanden in eine Pose zu bekommen, diese zu perfektionieren und dann mehrere und verschiedene Aufnahmen in dieser Pose zu machen. Dabei kann ich mich bewegen und die schönst mögliche Perspektive finden und ein bisschen mehr probieren, wie sich das Licht verhält.


Persönliche Präferenzen

Ich fotografiere beide sehr gerne, gerne mit Models aber auch wahnsinnig gerne mit Kundinnen, weil das Feedback, das wir bekommen, überwältigend ist. Und das ist auch für uns etwas ganz besonders, wenn wir unseren Kundinnen eine so große Freude mit Ihren Fotos machen können. Es ist einfach interessant bei Kundinnen die Entwicklung zu sehen, von den ersten Fotos bis zu den letzten Posen des Shootings, wie natürlich und selbstbewusst schon alles abläuft.



Fazit: Ich fotografiere leidenschaftlich gerne Kundinnen und Models. Für mich ist es wichtig, mit Models zu fotografieren, da ich selber noch einiges dazulernen kann und immer wieder neue Posen ausprobieren kann. Das Feedback und die positiven Emotionen sind bewegend und es ist eine große Freude für uns, unsere Kundinnen durch den Prozess des Shootings zu begleiten und Ihnen einen schönen Tag zu bereiten.

176 Ansichten
bfo (2).png

Boudoir Secrets ist eine Marke der CPS Arts und Fotografie KG

aibp-logo (1).png